Hüttentrekking

Dolomitenhoehenweg-1-Bergsee.jpg
Dolomitenhoehenweg-1-gefuehrt-Huettentour-Forcella-Lagazuoi.jpg
Dolomitenhoehenweg-1-Aufstieg-Seekofel.jpg
Dolomitenhhenweg-Nr1-Start-am-Pragser-Wildsee.jpg

Technik Technik
Kondition Kondition

Termin(e):

17.06.2018
 - 21.06.2018
 (So - Do)
24.06.2018
 - 28.06.2018
(So - Do)
26.08.2018
 - 30.08.2018
(So - Do)

5 Tage

Preis: € 249,-

Leistungen:

Organisation und Tourenführung

Zusatzkosten:

ca. 120-130  EUR für 4 x Übernachtung und Frühstück in Mehrbettzimmern auf den Hütten.

Persönliche Ausgaben für Abendessen, Verpflegung und Getränke

ca. 20 EUR / Person für den Rücktransport im Großraumtaxi zum Pragser Wildsee


5-12 Teilnehmer

Packliste: Packliste_Huettentrekking.pdf

Trekking

Dolomiten-Höhenweg Nr.1 (Nördlicher Teil)

Vom Pragser Wildsee zum Lago Federa

Himmelstürmende Felstürme und Zinnen, klare Bergseen und faszinierende Panoramen: Lasst euch von der unvergleichlichen Bergwelt der Dolomiten in den Bann ziehen!

Auf grandiosen und landschaftlich abwechslungsreichen Höhenwegen wandern wir auf dem berühmten Dolomitenhöhenweg Nr. 1 durch die nördlichen Dolomiten vom Pragser Wildsee bis zum Lago Federa. Dabei begleiten uns faszinierende Aussichten auf große Dolomitengipfel wie Marmolada, Drei Zinnen, Civetta und Monte Pelmo. Schöne klare Bergseen säumen unseren Weg und laden zu ausgiebigen (Bade-)Pausen und zum Fotografieren ein.

Geplanter Tourenverlauf

Tag 1: Vom Pragser Wildsee zur Seekofelhütte
Wir treffen uns nach Absprache gegen 10:00 Uhr am Pragser Wildsee (1494 m) in der Nähe von Toblach. Mit tollen Rückblicken auf den türkisgrünen Pragser Wildsee wandern wir hinauf zu unserer ersten Übernachtungsstation, der wundervoll und aussichtsreich gelegenen Seekofelhütte (2325 m).

↑ 900 Hm - ↓ 100 Hm - Gehzeit ca. 4 Stunden

Tag 2: Ins Reich der Fanes

Optional besteigen wir am Morgen ohne Gepäck den Seekofel (2810 m), einen fantastischen Aussichtsgipfel mit herrlichen Tiefblicken auf den Pragser Wildsee - hier liegen uns die gesamten Dolomiten zu Füßen. Über die weite Sennes-Hochfläche und das wilde Rautal gehen wir anschließend hinauf zum sagenumwobenen Fanes-Plateau mit seinen Seen und gurgelnden Bächen. Übernachtung in der komfortablen Faneshütte oder Lavarellahütte.

↑ 500 Hm - ↓ 800 Hm - Gehzeit ca. 4,5 Stunden

Optionale Gipfelbesteigung am Morgen ca. 500 Hm und 2,5 h extra.

Tag 3: Unter himmelstürmenden Felswänden zum Rifugio Scotoni

Eine spektakuläre Etappe: Vorbei am Limosee, der idyllischen Fanesalm und dem Tadegajoch erklimmen wir heute zunächst die Forcella di Lago (2486 m), bevor wir zwischen imposant in den Himmel ragenden Felswänden absteigen zum wunderschönen Lago Lagazuoi, wo wir uns ein Bad und eine längere Rast verdient haben. Von hier aus ist es nicht mehr weit zur schönen Scotoni-Hütte, wo wir übernachten.

↑ 600 Hm - ↓ 700 Hm - Gehzeit ca. 4,5 Stunden

Tag 4: Auf fantastischem Panoramaweg zum Rifugio Cinque Torri

An alten Kriegsstollen vorbei gehen wir heute zunächst bergauf zur Forcella Lagazuoi (2.572 m), wo ein Panoramaweg der Extraklasse beginnt. Zu unserer Linken die senkrechten Südabstürze der Tofane, zu unserer Rechten fantastische Dolomiten-Panoramen - man weiß eigentlich gar nicht, ob man lieber die Kletterer in den Felswänden beobachten oder sich an den traumhaften Fernblicken erfreuen soll! Am Abend können wir im herzlich geführten Rifugio Cinque Torri oder Rifugio Scoiattoli die feine italienische Küche genießen.

↑ 1100 Hm - ↓ 900 Hm - Gehzeit ca. 6 Stunden

Tag 5: Vom Rifugio Cinque Torri zum Federasee und Abstieg ins Tal nach Cortina D'Ampezzo

Über den traumhaft gelegenen Federasee, der noch einmal zu einem erfrischenden Bad einlädt, gehen wir hinunter in Richtung Cortina D´Ampezzo.

Rücktransport mit dem Großraumtaxi zum Pragser Wildsee, wo fünf herrliche Tage am Dolomitenhöhenweg Nr. 1 zu Ende gehen. Geplante Rückankunft am Pragser Wildsee zwischen 16:00 und 17:00 Uhr.

↑ 400 Hm - ↓ 1200 Hm - Gehzeit ca. 5 Stunden

Anforderungen Dolomitenhöhenweg Nr. 1

Wir gehen täglich zwischen vier und sechs Stunden und legen dabei im Schnitt 600 - 900 Höhenmeter, am vierten Tag bis zu 1100 Höhenmeter (ca. 3 Stunden Aufstieg) zurück. Dabei bewegen wir uns meist auf einer Höhe zwischen 2000 und 2500 Metern. Trittsicherheit und eine gute Kondition für bis zu dreistündige steile Aufstiege und tägliche Gehzeiten bis zu 6,5 Stunden sollte vorhanden sein.

Infos zur Anreise

Der Pragser Wildsee ist sehr gut mit öffentlichen Verkehsmitteln zu erreichen. Ab Niederdorf (hier Bahnstation) gibt es stündliche Busverbindungen zum Pragser Wildsee.

 





Anmeldung


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 












 
 
 
 
 

 

 

Alle mit *markierten Felder sind Pflichtfelder.
Hinweis: Die Anmeldung ist erst nach unserer schriftlichen Bestätigung verbindlich.


» zurück