Hüttenwanderung

Berninatrek-6.jpg
Berninatrek-7.jpg
Berninatrek-5.jpg
Berninatrek-4.jpg

Technik Technik
Kondition Kondition

Termin(e):

Keine Termine in 2019
 (So-Sa)

7 Tage

Preis: € 399,-

Leistungen:

Organisation & Tourenleitung

Zusatzkosten:

Ca. 300 EUR für 6 x Übernachtung & Halbpension auf Schweizer Alpenvereinshütten (Matratzenlager oder Mehrbettzimmer)

Ca. 40 EUR für Zugfahrten vor Ort

Individuelle Kosten für die Anreise

5-10 Teilnehmer

Packliste: Packliste-Huettentrekking.pdf

Trekking

Bernina-Trek

Auf Traumpfaden durch das Oberengadin

Einzigartige Panoramawege, legendäre Aussichtslogen, eisgepanzerte Bergriesen, fantastische Gletscherwelten, rauschende Wildbäche, einsame und wilde Bergtäler: Im Oberengadin hat sich die Natur selbst übertroffen und feiert wahre Galavorstellungen. Hier, vor der Traumkulisse der Bernina-Gruppe mit so berühmten Gipfeln wie Piz Palü (3900 m), Piz Roseg (3937 m) und Piz Bernina (4049 m), wandern wir eine Woche lang aussichtsreich von einer urigen Schweizer Berghütte zur nächsten - und lassen uns begeistern von einer erhabenen Bergwelt, die ihresgleichen sucht.

Geplanter Tourenverlauf:

1. Tag: Madulain – Chamanna d’ Es-cha

Wir treffen uns um 12:00 am Bahnhof in Madulain und steigen über zwei Bergalmen und sonnige Hänge hinauf zu unserer gemütlichen ersten Hütte, der Chamanna d’ Es-cha (2.594 m)

Gehzeit ca. 3 h - Aufstieg ca. 900 Hm

 

2. Tag: Chamanna d`Es-cha – Jenatsch-Hütte (2.652 m)

Über einen wunderschönen Höhenweg gehen wir zunächst Richtung Albulapass. An der Fuorcla Gualdaune (2494 m) öffnet sich erstmals der Blick auf die eisgepanzerte Bernina. Nachdem wir die Albulapasstraße überquert haben, geht es über die Fuorcla Crap Alv und das wilde Val Bever hinauf zur urigen Chamanna Jenatsch, unserer heutigen Übernachtungsstation.

Gehzeit ca. 8 h - Aufstieg ca. 900 Hm - Abstieg ca. 750 Hm

 

3. Tag: Jenatsch-Hütte – Coaz-Hütte (2610 m)

Zwischen einem Gletscher und kleinen See steigen wir heute auf zur aussichtsreichen Fuorcla Suvretta (2.966 m), bevor es hinab geht in die Seenlandschaft des Oberengadin. Von Surlej  kürzen wir ein Stück mit der Corvatsch-Seilbahn ab zur Mittelstation Murtel, wo ein Panoramaweg der Extraklasse beginnt. Mit prächtigen Blicken auf die Gletscher der Berninagruppe gehen wir hinüber zur Chamanna Coaz, die spektakulär auf einer Aussichtskanzel am Rand eines zerklüfteten Gletschers liegt.

Gehzeit ca. 8 h - Aufstieg ca. 650 Hm - Abstieg ca. 1300 Hm


4. Tag: Coaz-Hütte – Tschierva-Hütte (2573 m)

Durch eine einzigartige Urlandschaft und vorbei an einem Gletschersee geht es heute hinauf zur Chamanna Tschierva (2573 m). Hier beginnen Bergsteigerträume, ist die Tschiervahütte doch Ausgangspunkt zur Besteigung des Piz Bernina (4049 m). Wir begnügen uns allerdings mit dem Blick auf den wunderschön geschwungenen Biancograt.

Gehzeit ca. 4,5 h - Aufstieg ca. 700 Hm - Abstieg ca. 700 Hm

 

5. Tag: Tschierva-Hütte – Boval-Hütte (2495 m)

Durch das Wanderparadies des Val Roseg steigen wir zunächst ab nach Pontresina. Hier kürzen wir wieder ein Stück mit der Rhätischen Bahn ab nach Morteratsch, von wo aus wir auf der Moräne des Morteratschgletschers zunächst duch Arvenwälder, später mit beeindruckenden Ausblicken auf den Piz Palü hinaufgehen zur Chamanna Boval (2495 m).

Gehzeit ca. 7 h - Aufstieg ca. 700 Hm - Abstieg ca. 800 Hm

 

6. Tag : Boval-Hütte – Saoseohütte (1985 m)

Noch einmal geht es hinab nach Morteratsch, und noch einmal fahren wir ein kleines Stück mit der Rhätischen Bahn, dieses Mal nach Lagalp. Über das Val Minor, den Lago Minor, Salva und Lungacqua gelangen wir schließlich zum Rifugio Saoseo. Hier können wir am Nachmittag am traumhaft schönen  Saoseo-See entspannen, den wir nach einem kurzen Auftsieg von der Hütte erreichen.

Gehzeit ca. 6 h - Aufstieg ca. 450 Hm- Abstieg ca. 600 Hm

 

7. Tag: Saoseohütte – Poschiavo

Nachdem wir noch einige großartige Aussichtspunkte passiert haben, gehen wir hinunter nach Poschiavo (1021 m) mit seinem südlichen Ambiente. Klar, dass wir uns hier noch ein Gelato und einen Cappuccino auf der schönen Piazza genehmigen, bevor uns der Bernina-Express auf einer der schönsten Bahnstrecken der Alpen über Kehrtunnel, Viadukte und durch eine fantastische Bergwelt zurückbringt zu unserem Ausgangspunkt Madulain.

Gehzeit ca. 6 h - Aufstieg ca. 50 Hm - Abstieg ca. 950 Hm


Anforderungen Bernina-Trek:

Ausdauer und eine gute Kondition für tägliche Gehzeiten bis zu 8 Stunden und bis zu 900 Höhenmeter im Aufstieg. Wir folgen überwiegend gut ausgebauten Bergwanderpfaden, befinden uns gleichzeitig aber auch oft in hochalpinem Gelände, das Trittsicherheit und Bergerfahrung erfordert. Schwindelfreiheit von Vorteil.




Anmeldung


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 












 
 
 
 
 

 

 

 

Alle mit *markierten Felder sind Pflichtfelder.
Hinweis: Die Anmeldung ist erst nach unserer schriftlichen Bestätigung verbindlich.


» zurück